Über mich

 
 
 
 

Vita:

 

Als Frühgeborener bereits nach 5 1/2 Monaten am 29.8.84 das Licht der Welt erblickt. Nach sehr gutem Abschluss des Musikstudiums bei verkürzter Studienzeit (Freiversuch) zum 1.4.2009 Start der selbständigen beruflichen Tätigkeit als Musiker und Diplom-Musiklehrer mit zusätzlichem Zertifikat "Privater Musikunterricht" des Berufsverbands:

 

 

Landesverband Bayerischer Tonkünstler e.V. im Deutschen Tonkünsterler-Verband (DTKV):

 

 

 

als Instrumentalist:

 

 

 

Blockflöte (alle Typen, auch alte Flöten), Klavier, Cello, Cembalo -

inzwischen auch Orgel und Saxophon

als Sänger: Countertenor und zugleich Bariton
musiktheoretisch versiert: Bearbeiten, Arrangieren, Vertonen

 

 

 

Nach dem ersten Studium an der Hochschule für Musik Saarbrücken neben der Berufstätigkeit Ergänzungsstudium (Blockflöte, Barockcello) an der Hochschule für Musik Würzburg, Abschluss als Diplom-Musiker Anfang 2011.

 

 

Inzwischen habe ich wiederum mit sehr guem Erfolg bei em. C 4 Universitätsprofessor Dr.Dr. Karl Hörmann und Prof. Dr. Yolanda Bertolaso M.A. das berufsbegleitende Weiterbildungsstudium Musiktherapie /Angewandte Musikpsychologie in Münster abgeschlossen und führe jetzt die zusätzliche Bezeichnung "Musiktherapeut (BKMT/FEAT)" (Berufsverband Kunst-, Musik- und Tanztherapie - Wissenschaftliche Gesellschaft für künstlerische Therapien g.e.V. / Europäischer Dachverband für künstlerische Therapien g.e.V.-First European Association of Arts Therapies).

 

 

Seit September 2010 Übernahme des vollen Organistendienstes an der evang.-luth. Heiliggeistkirche Oberstaufen; Organistentätigkeit auch an der evang.-luth. Erlöserkirche Immenstadt sowie an der Stephanuskirche Blaichach, ebenso an der kath. Stadtpfarrkirche St. Nikolaus sowie der Klosterkirche Immenstadt.

 

Am 21. Juli 2013 habe ich die berufsbegleitende kirchenmusikalische C-Ausbildung mit Berufsabschluss als Organist und Chorleiter sehr erfolgreich beendet.

 

 

Seit September 2013 Leitung des Christopherus-Chors an der kath. Pfarrkirchenstiftung "Heilig Geist" in Durach.

 
 
 
Die zwischenmenschlichen Qualitäten - z.B. Einfühlungsvermögen - sind verstärkt durch die eigene Lebensgeschichte (geburtsbedingte Schwerbehinderung).
 
Aufgrund der eigenen Entwicklung große Dankbarkeit:
 
                  nomen est omen:         Joachim (hebräisch) = der, den der Herr aufrichtet
 
 
 
 
 


Copyright © 2016. All Rights Reserved.